Skatepark Bethlehem im SOS-Kinderdorf, Palästina

Ralf Maier hat vom 13.-15. Mai 2016 in Mailand (Italien) bei den „Archmarathon Awards“ Das Projekt einer internationalen Zuhörerschaft präsentiert. Wir wurden mit dem Skatepark Bethlehem Projekt nominiert in der Kategorie „Urban Design & Public Spaces“. Siehe auch: archmarathon.

Mit dem Bau des von uns geplanten multifunktionalen Skateparks in Betlehem (Palästina) wurde am 15. November 2014 begonnen. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit von Skate-Aid, SOS-Kinderdorf und der Deutschen Post/ DHL realisiert. Dafür hat Skate-Aid ein internationales Bau-Team zusammengestellt. Ein Amerikaner, ein Serbe und  zwei Deutsche haben in Palästina den Skatepark errichtet. Realisiert wurde der Park in zwei Bauabschnitten, dem Pool und dem restlichen Flow-Bereich.

Die Lage ist nahe der SOS-Hermann-Gmeiner-Schule, welche in der Nähe des historischen Ortes Shepherd’s Field im Westjordanland liegt.  Die Kinder haben dort die Möglichkeit, sich sportlich auszutoben und im Umgang mit anderen ihr Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.
Zudem haben die Jugendlichen die Bauarbeiten unterstützt. Das fördert nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern die Jugendlichen werden von Anfang an in das Projekt integriert, was das individuelle positive Verhältnis zu der Anlage fördert.

Am 16. Juni 2014 ging Ralf Maier zusammen mit Max Henninger von Skate-Aid nach Bethlehem, um den Bau des Skateparks vorzubereiten. Der Skatepark wurde am 16. März 2016 offiziell eröffnet.

Hier auch einige Youtube Videos vom Skatepark Bethlehem:

Video von SOS Kinderdörfer:

 

Video von Harry Gerrard, der beim Bau geholfen hat:

 

Video von Epicly Palestine’d:

 

Seit diesem Sommer erstrahlt der Skatepark Bethlehem in einem ganz neuen Aussehen:

AptART hat die Bemalung koordiniert, die Fotos sind von Tracey Shelton gemacht: