Bikepark in Herrieden – Cross Country Rennstrecke

Der Bikepark Herrieden wird an der bekannten Bärenlochhütte entstehen/ erweitert. Am 9. Oktober fand dort auch das 5. BärenlochBIKEHerrieden Rennen statt.

Der neu geplante Bike-Parcours befindet sich in Hanglage Richtung Süden und Osten. Im flacheren Westteil liegt ein Übungsbereich für Fahrtechnik und im Süden, am Eingang der Anlage in unmittelbarer Umgebung zur Bärenlochhütte, sind ein Pumptrack, Laufradtrack, Spielplatz, Aufenthaltsbereich und sanitäre Anlagen vorgesehen. Alle Bereiche sind durch befestigte Zuwege erreichbar und fügen sich in die bestehende Struktur ein.

Unterschiedliche Fahrlines mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglichen ein facettenreiches Training und spannende Rennen

Bike- und Skatepark in Ingelheim am Rhein

Wie soll der neue Bike und Skatepark in Ingelheim am Rhein aussehen? Die Stadt Ingelheim am Rhein plant einen neuen Skatepark! Am 05.12 haben wir das aktuelle Design  im Mehrgenerationenhaus, Matthias-Grünewald-Straße 15 besprochen.

Skatepool und Streetfläche soll es geben! Vom Pool aus könnt ihr über eine Spine auf den Street-Bereich springen. Dieser hat alles was das Herz begehrt, Funbox, Curbs, Ledges, ein Manualpad und sogar Slappy Curbs.

Vom Pool aus kann man sogar in einen Pumptrack springen, der direkt an der Anlage liegt. Ein gelungenes Gesamtkonzept für alle Freunde des Rollsports, denn in dieser Anlage können alle fahren. Skater, BMXer, Dirtbiker, Mountainbiker und Scooterfahrer.

Skatepark Dülmen – Workshop und Planungen

Die Stadt Dülmen plant die Errichtung einer Skateanlage aus Ortbeton. Hierfür soll eine Gesamtfläche von rund 2.000 m² geplant und gebaut werden. Der Entwurf für den Skatepark steht! Auf drei unterschiedlichen Ebenen kann baldgeskatet werden.

Auf der obersten Ebene ist ein tiefer Pool mit Vert zu finden. Von dort aus geht es über Banks und Transitions auf die Mittlere Ebene. Ein Baum unterstreicht hier den Street Charakter. banks und ein Wallride geben viel Möglichkeiten zum Fahren.

Über Banks, Ledge und Rail gehts auf die untere Ebene. Statt Ortbeton sind hier Platten verlegt – ohne Fase und mit kleiner Fuge zum besseren fahren – herrscht hier der Street Charakter vor. Vulcano, Zehnertreppe, Rails, Banks und Curbs geben alles was ein echter Street-Park braucht!

Vielen Dank auch an Phillip von Woodworks für das coole Modell!

Wheelpark – Bike – und Skatepark Wiehl

Der Wheelpark, wie ihn die engagierten Jugendlichen nennen, liegt auf einer Fläche im Freizeitpark Wiehl, keine 50 Meter entfernt vom Ufer der Wiehl. Yamato Living Ramps baut die Anlage.

Der 1.100 m² großer Skatepark aus Ortbeton wird in den Hang gebaut. Der Entwurf dazu wurde zusammen mit den Jugendlichen aus Wiehl in mehreren Workshops erarbeitet. Auf mehreren Ebenen bietet der Skatepark Wiehl viel Abwechslung und Spannung. Besonders sind dabei die beiden Pools – über einen Wobble verbunden. Zusätzlich bietet ein ausgedehnter Street Bereich viel Nutzungsmöglichkeiten Ledge, Curb und Rail zu fahren.

weiterlesen

Skatepark Tansania, Afrika

Der Skatepark Tansania is in Zusammenarbeit mit Skate-Aid sowie der Don Bosco & CV-Afrika-Hilfe e.V. an einer Schule und Berufsausbildungszentrum der Don Bosco Mission in Dodoma entstanden. Jetzt gibt es neue Bilder!

Don Bosco stellte neben finanziellen Mitteln das passende Gelände auf dem Grundstück des Don-Bosco-Berufsausbildungszentrums zur Verfügung. Die CV-Afrika-Hilfe unterstützt das Projekt finanziell sowie organisatorisch.

Auf deren Gelände befindet sich nicht nur eine der größte Sportanlage Tansanias sondern jetzt auch ein ein ca. 500 m² großer Betonskatepark.

Unter fachlicher Anleitung wurde der Park von einer Tansanischen Baufirma in 4 Wochen errichtet. Nachdem der Skatepark nun fertig gestellt wurde, wird es eine dauerhafte Betreuung sowie Skateboarding & BMX Unterricht geben. Skate-Aid wird die weitere Finanzierung bzw. Folgekosten der Lehrer übernehmen.

Am 22. Juli 2011 wurde der Skatepark in Tansania offiziell eröffnet!

Um die regionale Textilindustrie vor Ort nicht zu schwächen, werden keine T-Shirts nach Afrika geschickt, jedoch Skateboards, Schutzausrüstung, Helme etc., die sich die Kids dann vor Ort leihen können.

weiterlesen