Skatepark Iserlohn

Skatepark Iserlohn

Der Skatepark Iserlohn wurde im Zuge der Renovierung des bestehenden Sportplatzes an der Straße „In Der Läger“ gebaut. Die Gesamtplanung der Anlage erfolgt durch das Planungsbüro Pätzold & Snowadsky. Im Zuge der weiterführenden Planungen wurde auch eine ca. 550 m² große Skate- und Bikeanlage auf der Fläche errichtet. Mit der lokalen Skate- und Bikeszene entwickelten wir einen Flowpark und banden die Wegefläche in den Skatepark mit ein.

Weiterlesen

Skatepark Engen

Skatepark Engen

Für die Stadt Engen (im Hegau) haben wir diesen Betonskatepark mit Basketballplatz geplant. Der 600 m² große Skatepark Engen wurde direkt neben der neuen Mehrzweckhalle errichtet und besteht aus zwei Bereichen/ Ebenen.

Der Kidneybowl auf der oberen Ebene bietet klassisches Poolfahren mit Stahlcoping inklusive Hip. Im unteren, dem Streetbereich kann jeder sich auf Banks, Stairs mit Rail, Curbs und besonders gestalteten, wellenartigen “Corners” austoben. Verbunden werden die beiden Ebenen durch eine Treppe mit Rail und zwei Ledges sowie einer Bank und Sitzstufen. Die Sitzstufen sind auf den Basketballplatz ausgerichtet und dienen Zuschauern als Tribüne sowie den Sportlern um sich in Pausen zu erholen.

Weiterlesen

Skatepark Offenburg Windschläg

Skatepark Offenburg Windschläg

Im nördlichen Stadtteil Windschläg liegt der Skatepark Offenburg. Auf 750m² bietet dieser Skatepark – der stark an einen Skateplaza erinnert – viele Nutzungsmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene.

In mehreren Workshops – der Nutzerbeteiligung – mit den Kindern und Jugendlichen der Stadt Offenburg sowie dem Jugendbüro Offenburg ist dieses spannende Design entstanden. Die Anlage ist so konzipiert, dass eine zentrale Verteilerrampe die Möglichkeit bietet in alle Richtungen zu skaten. Die unterschiedlich ausgebildeten Arme bieten Skatern und BMX Fahrern Fahrspaß mit Streetcharackter. Rails, Flatrails, Curbs und Ledges sind in den streetlastigen Skatepark integriert.

Skatepark Neue Bahnstadt Opladen, Leverkusen

Skatepark Neue Bahnstadt Opladen, Leverkusen

Der Skatepark Neue Bahnstadt Opladen bietet auf 800 m² Fahrspaß für Skater und BMX Fahrer. Im Jahr 2014 wurde der alte Snakerun in Leverkusen ohne Ankündigung abgerissen. Aufgrund der Initiative der Leverkusener Skater und Betonlandschaften haben wir es erreicht, dass ein neuer Park gebaut wird.

Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnausbesserungswerks entsteht die Neue Bahnstadt Opladen mit seinem Campus Leverkusen. In der Nähe zum neuen Campus wird neben einem Mulitifunktionsspielfeld auch ein kleiner Skatepark entstehen. In Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten B.A.S. Kopperschmidt + Moczala und der Neuen Bahnstadt Opladen wird das Projekt zusammen umgesetzt. Die Planung wurde in enger Abstimmung mit dem Leverkusener Skateboard Verein entwickelt.

Die entstandene Anlage zeichnet sich durch einen Pool aus, dessen Table über Banks mit dem Flat verbunden ist. Weiterhin findet sich eine lange Ortbetonmauer mit Stahlwinkel, die als Curb genutzt wird sowie Flatrail, Bank-Hip und Barrier. Die Skateelemente ermöglichen ein Umfahren des Multifunktionsspielfelds welches dadurch gut in das Konzept eingebunden ist.

Weiterlesen

Sit or Ride Bank – Skater beschädigen diese Sitzbank nicht

In Kooperation mit der Firma Westeifel haben wir eine Bankserie kreiert und Skater beschädigen diese Bank nicht. Sie ist in verschiedenen Ausführungen (Länge/ Größe/ Farbe/ Material) nur dort erhältlich. Diese Bank ist so konzipiert, dass sie durch die Benutzung der Skater & Biker nicht beschädigt werden kann!

Oft entstehen Konflikte im öffentlichen Raum, weil Bänke, teure Natursteinmauern, Treppengeländer und Bordsteine kaputt geskatet werden. Wir haben eine Lösung entwickelt, die alle Beteiligten zufrieden stellt. Die Sit or Ride Bank ist so konzipiert, dass sie gut geskatet werden kann aber nicht dadurch kaputt geht.

Bei der Firma Westeifel kann die Bank mit 50 und 100 cm Sitztiefe, sowie mit verzinkter Stahlauflage sowie Holzauflage bestellt werden.

Weiterlesen

Die neue FLL-Sportplatzpflegerichtlinie ist erhältlich

Aufgrund unserer Initiative und Mitarbeit wurde in dieser Pflegerichtlinie endlich die Pflege und Wartung von „Rollsportanlagen“ aufgenommen.

Rollsportanlagen sind keine Spielanlagen sondern Sportanlagen, da Rollsportanlagen auch nach der Sportplatznorm geprüft werden. Die FLL-Regelwerke sind streng produktneutral, entsprechen den Grundsätzen des Deutschen Instituts für Normung (DIN) und genießen daher im Normenwerk des Bauwesens eine hohe Akzeptanz. Sie geben die Erkenntnisse der Wissenschaft und die Erfahrungen der Praxis wieder und sollen sich als „anerkannte Regeln der Technik“ einführen.

Erhältlich ist diese Sportplatzpflegerichtlinie bei der FLL, Friedensplatz4, 53111 Bonn oder unter www.fll.de.

 

Skatepark & Dirtanlage Odenthal

Skatepark & Dirtanlage Odenthal

Der private Verein „Dorfgemeinschaft Odenthal Eikamp“ finanzierte den Bau einer Skate- und Bikeanlage. Der Skatepark Odenthal wurde 2014 fertiggestellt. Danach wurde die Dirtanlage gebaut.
Neben einem 450 m² großen Betonskatepark wurde eine ca. 4000 m² große Dirtanlage für BMX & MTB errichtet.
Abgerundet werden beide Anlagen von einer gemeinsamen Chill-Area mit Pavillon.

Die Dirtanlage hat u.a. verschiedene Lines und ein Pumptrack.

FLL Fachtagung Sportplatzpflege

Am 04.06.2014 findet in Bochum die FLL Fachtagung Sportplatzpflege statt.

Dort wird die neue Sportplatzpflegerichtlinie vorgestellt. In dieser Richtlinie wurde erstmalig auch die „Nutzung, Pflege und Instandhaltung von Rollsportflächen im Freien“ aufgenommen.

Wir (Ralf Maier) haben im Rahmen des Arbeitskreises der FLL mitgearbeitet und gerade für die Skateanlagen diese Richtlinen verfasst.

Diese Richtline kann man bei der FLL, Friedensplatz 4, 53111 Bonn erwerben. VK 33,00,- Euro

Flyer-PDF: FLL-Programmflyer-FT-Sportplatzpflege_web.pdf

 

J.W.D. Lindenpark – Skatepark Babelsberg, Potsdam

J.W.D. Lindenpark – Skatepark Babelsberg, Potsdam

Das Jugendkultur- und Familienzentrum „Lindenpark“ ist eines der größten soziokulturellen Zentren des Landes Brandenburg. Bereits seit den 1960er Jahren ist er Bestandteil der Kulturszene. Siehe auch: Website der Stadt Potsdam

Das offene Kinder- und Jugendhaus j.w.d. gehört zum Areal des Lindenparks. Auf diesem Gelände steht die von Jugendlichen selbstgebaute und -gepflegte Skate- und BMX-Bahn im Mittelpunkt. Im Club findet Ihr einen Proberaum für Nachwuchsbands, eine gut ausgestattete Fahrradwerkstatt, einen großen Gruppenraum, eine Kreativwerkstatt, sowie ein vielseitiges Freizeitangebot. Siehe auch: Website des Lindenparks

Neue Mini-Ramp und Corner

Mit unserer Hilfe konnte im Skatepark eine neue offene Mini-Ramp und Corner erstellt werden.

Freizeit- und Sportzentrum am Eisteich – Stadt Hof

Freizeit- und Sportzentrum am Eisteich – Stadt Hof

Die Stadt Hof in Bayern plant ein Freizeit- und Sportzentrum am Eisteich. Dazu zählt der Bau eines Pumptracks, Bikeparks und Skateparks direkt an der Saale. Nicht nur Sportanlagen werden gebaut sondern auch ein Wasserspielplatz der sich an den Lettebach anschließt. Des Weiteren wird der Eisteich verkleinert und ein Strand lädt zum verweilen ein.

Dies alles soll im Rahmen der Umbauarbeiten an der städtischen Kunsteisbahn (Eisteich, Theresienstein 4, 95028 Hof) entstehen, welche vom Büro DIE HALLE architekten geplant wird.

Des Weiteren wird ein Faustballfeld und ein Beachvolleyball geplant.

Im ersten Bauabschnitt geht es um die Umsetzung der Eissportanlage, des Faustballfeldes und der Außenanlagen. Im zweiten wird dann der Skatepark, der Pumptrack und das Beachvolleyballfeld gebaut.