Skate- und Bikepark Mülheim an der Ruhr

Skate- und Bikepark Mülheim an der Ruhr

Auf fast 2.000m² ist der neue Skate- und Bikepark Mülheim aus Ortbeton entstanden.

Die Planung wurden in mehreren Workshops mit den Jugendlichen aus Mühlheim zusammen entwickelt. Auf mehreren Baustellenterminen wurde die Planung und der Bau regelmäßig kommuniziert und Details mit den Skatern und Bikern abgestimmt. Auch der Bauherr TrendSport Mülheim war in den Planungs- und Bauprozess immer aktiv eingebunden. Daraus hat sich eine Anlage ergeben, mit der die Beteiligten nicht zufriedener sein könnten.

Während der im September 2015 angefangenen Arbeiten, hat sich schon viel Interesse für den Skate- und Bikepark gezeigt. Nachdem die Arbeiten abgeschlossen wurden und die Anlage vom TÜV abgenommen wurde, fand am 18. Juli 2016 die Eröffnung statt.

 

Weiterlesen

Skatepark Windhoek, Namibia

Skatepark Windhoek, Namibia

Am 14.01.2018 war kam für das Team skate-aid voller Tatendrang für den Bau des Skateparks in Windhoek, Namibia an.

Gemeinsam mit einem Team von Einheimischen bauten die Freiwilligen in den letzten Wochen den Skatepark für das SOS Kinderdorf Weltweit. Die frei zugängliche Fläche wurde vom Bürgermeister der Stadt für alle Kinder und Jugendlichen die Lust auf Skaten haben zur Verfügung gestellt.

In den Tagen vor der offiziellen Eröffnung verbrachte das Team von Skate-Aid Zeit damit, den Kindern das skaten beizubringen, damit sie zur Eröffnung nicht nur zusehen, sondern auch auf dem Brett stehen konnten.

Nach sechs Wochen langer harter Arbeit feierten vorallem die Kids aus Windhoek am 23.02.2018 die Eröffnung ihres neuen Skateparks.

Skatetraining vor der Eröffnung

 

 

Workshop Dirtanlage Baileypark Hameln

Der Baileypark wird umgebaut und im Süden des Parkes entsteht eine neue Dirtanlage! Jetzt seid Ihr gefragt. Wir wollen eure Wünsche und Bedürfnisse bei der Gestaltung berücksichtigen, denn ihr wisst am besten wie die Dirtanlage aussehen soll und was dort nicht fehlen darf. Kommt vorbei, um mit uns gemeinsam Ideen für die Gestaltung der Dirtanlage zu sammeln und euch über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren.

Umgestaltung des Skateparks in Sonsbeck

In der Gemeinde Sonsbeck am Niederrhein soll im Rahmen eines LEADER-Projektes der Skatepark im Spiel- und Sportplatz an der Parkstraße erneuert werden. LEADER wurde von der EU als ein Förderprogramm für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums ins Leben gerufen. Bei diesem Programm ist da besondere, dass alle Bürgerinnen und Bürger aus der Region den Entwicklungsprozess mitgestalten können. Grund dafür ist das nicht zufriedenstellende Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche in der Region. Östlich des SV Sonsbeck befindet sich bereits ein Skatepark, welcher aber veraltet und stark abgenutzt ist. Der neue Skatepark wird sich auf der Fläche des bereits bestehenden Skateparks befinden. Dieser soll sich dabei harmonisch in die umgebene Landschaft einbinden lassen und eine moderne Gestaltung erhalten. Neben dem SV Gerolzhofen, findet man dort auch den Sportpark Willy-Lemkens. Dadurch entsteht ein großer Bereich mit vielen verschiedenen Sportstätten.

Durch eine barrierefreie Gestaltung sollen unterschiedliche Nutzergruppen angesprochen werden. Durch zwei Beteiligungsworkshops sollen Kinder und Jugendliche, die bereits an der Entwicklung der Projektidee beteiligt waren, sich einbringen. Die Kinder und Jugendlichen bilden die primäre Zielgruppe des Projekts und nur durch eine Beteiligung kann das Projekt bedarfsgerecht ausgelegt werden.

 

Sport- und Freizeitpark Gerolzhofen

Ein Sportpark für Kinder, Jugendliche und alle Sportler soll in der Stadt Gerolzhofen an der Schallfelder Straße errichtet werden. Eine ehemalige Parkplatzfläche des FC Gerolzhofen bietet Grundlage für einen Skatepark, Pumptrack, Streetballfeld und eine Calisthenicsanalge.

Der Skatepark wird aus Ortbeton gebaut und mit Quaters, banks, Ledges, Rails, einer Jumpbox und Pyramid ausgestattet. Der Pumptrack wird aus Asphalt gebaut uns ist so besonders wartungsarm und kann bei fast jeder Wetterlage benutzt werden.

 

Skatepark Kigali, Ruanda, Afrika

Skatepark Kigali, Ruanda, Afrika

In Zusammenarbeit mit SOS Kinderdörfer weltweit und dem Verein Skate-Aid wurde im April 2016 der  Skatepark Kigali in Ruanda fertiggestellt.

Jetzt können sich die Kinder der angrenzenden SOS-Kinderdorf Grundschule und alle anderen Kinder und Jugendliche der Region auf dem frei zugänglichen Skatepark entfalten.

Der neu entstandene Skatepark ist nicht nur zum  Treffpunkt geworden, sondern bietet den Kindern und Jugendlichen auch die Möglichkeit ihre eigenen sportlichen Fähigkeiten zu verbessern und als Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Unterschiedliche Herkunft, Religion oder Hautfarbe spielen im Skatesport keine Rolle, wodurch ein völlig neues Zusammengehörigkeitsgefühl geprägt wird.

Weiterlesen

Auszeichnung des iaks awards 2017 in Köln

Wie auch im diesem Jahr fand zu Beginn der FSB Messe die Preisverleihung des IOC/IAKS Awards statt. Seit 1987 prämiert der IOC/IAKS Award alle zwei Jahre beispielhaft gut gestaltete und gleichzeitig funktional gelungene Sport- und Freizeitanlagen. In diesem Jahr gewannen wir den Preis mit dem Projekt Skatepark in Bethlehem im SOS Kinderdorf in der Kategorie IOC/IAKS Special Price.

An diesem Abend wurden außerdem bekannte Projekte wie die Olympia Schwimmhalle in London oder die Olympia Wildwasserbahn in Rio de Janeiro ausgezeichnet. Neben der Preisverleihung wurde man mit einem Gala Dinner und einigen Show Acts durch den Abend geführt.

Der Skatepark wurde neben der nahegelegenen SOS-Hermann-Gmeiner-Schule gebaut , welche sich in dem historischen Ort Shepherd’s Field im Westjordanland liegt. Die Kinder haben dort die Möglichkeit, sich sportlich auszutoben und im Umgang mit anderen ihr Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

Zudem haben die Jugendlichen die Bauarbeiten unterstützt. Das fördert nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern die Jugendlichen werden von Anfang an in das Projekt integriert, was das individuelle positive Verhältnis zu der Anlage fördert.

Skatepool Wilnsdorf

Skatepool Wilnsdorf

In Zusammenhang mit der Neugestaltung des Bikeparks in Wilnsdorf, wurde von uns auf dem Gelände ein 200 m² großer Skatepool für den Verein Förderverein Skateranlage Wilnsdorf e.V. geplant. Der Förderverein beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der Unterhaltung und der Aufwertung des Bikeparks der nach langem Ringen vom Förderverein schließlich die benötigte Unterstützung mit der Leader-Förderung gefunden hat.

Baubeginn des in Kidneyform gehaltenen und in Ortbetonbauweise hergestellten Skatepools war der 21.08.2017. Der Förderverein führt bei der Umsetzung ein Teil der Arbeiten in Eigenregie aus. Die Betonarbeiten wurden jedoch durch eine qualifizierte Fachfirma ausgeführt. Das Design des Pools wurde zusammen mit Dietsches O.M.S.A. entwickelt. Im Pool befindet sich ein Wasserfall der den Höhenunterschied zwischen 1,7m und 2,3m überwindet. Neben dem Wasserfall können die Ebenen auch über eine Hip gewechselt werden. Gegenüber der Hip bietet ein Wallride weiter Möglichkeiten für kreative Lines.

Am 07.10.2017 wurde bei der Eröffnung das Können der lokalen Skater und BMXer zum ersten Mal auf die Probe gestellt.

 

Skatepark Neuss im RennbahnPark

Skatepark Neuss im RennbahnPark

Seit der RennbahnPark 2010 eröffnet wurde, bietet das Areal den Bürgern neben dem Pferderennen und Schützenfest ein ganzjähriges Freizeitangebot. Jetzt wird der Skatepark Neuss mit 700m² eine weite Zielgruppe ansprechen und in den RennbahnPark, welcher zentrumsnah in unmittelbarer Nähe zur Einkaufszone sowie dem Hafen liegt locken.

Die Gestaltung des Skateparks wurde in mehreren Workshops mit den Jugendlichen vor Ort abgestimmt. Der Skatepark bietet aufgrund seiner zwei unterschiedlichen Ebenen sowie den verschiedenen nutzbaren Einzelelementen viele unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten.

Die höher gelegene Ebene umfasst eine großzügig angelegte ebene Fahrfläche sowie eine Kidney-Bowl und einen Taco. Die untere Ebene des Skateparks erinnert an eine Streetfläche.  Anfänger und fortgeschrittene Skater kommen in diesem Park voll auf ihre Kosten.

Skateboarders are ChangeMakers!

Skateboarders are ChangeMakers!
Europatour 2017

Die drei Skater Sujin, Arun und Ramkesh sind auf dem Weg durch Europa um ihre Geschichte zu erzählen wie Skaten ihr Leben verändert hat.

Kommt am 19.09, nächste Woche Dienstag in Gummersbach vorbei hört euch ihre Geschichte an und Skatet zusammen!

Videovorführung im Stellwerk, Skatecontest im Skatepark und was zu Essen und Trinken erwarten euch!

Skateparks als Element Der Entwicklungszusammenarbeit

Skateparks sind aus diversen Gründen sehr attraktive Objekte zur Entwicklungszusammenarbeit. Sie fördern soziale und integrative sowie koordinative und sensomotorische Fähigkeiten. Im Gegensatz zu klassischen Vereinssportarten stehen die Selbstorganisation und der Gruppenzusammenhalt im Vordergrund. Daher stellen sie ein sehr gutes Mittel zur Selbsthilfe dar: Statt Konkurrenzdenken wird das Miteinander gefördert und nachhaltig in der Gesellschaft verankert.

Den gesamten Artikel im sb-Magazin auf deutsch und englisch:

sb 4-2017 Skateparks DE

sb 4-2017 Skateparks EN

 

 

Skatepark Tansania, Afrika

Skatepark Tansania, Afrika

Der Skatepark Tansania ist in Zusammenarbeit mit Skate-Aid sowie der Don Bosco & CV-Afrika-Hilfe e.V. an einer Schule und einem Berufsausbildungszentrum der Don Bosco Mission in Dodoma entstanden.

Don Bosco stellte neben finanziellen Mitteln das passende Gelände auf dem Grundstück zur Verfügung. Die CV-Afrika-Hilfe unterstützte das Projekt finanziell sowie organisatorisch.

Auf dem Gelände befindet sich nicht nur eine der größte Sportanlage Tansanias sondern jetzt auch ein ca. 500 m² großer Betonskatepark.

Unter fachlicher Anleitung wurde der Park von einer Tansanischen Baufirma in 4 Wochen errichtet. Nachdem der Skatepark nun fertig gestellt wurde, wird es eine dauerhafte Betreuung sowie Skateboarding & BMX Unterricht geben. Skate-Aid wird die weitere Finanzierung bzw. Folgekosten der Lehrer übernehmen.

Am 22. Juli 2011 feierte der Skatepark in Dodoma seine offizielle Eröffnung!

Um die regionale Textilindustrie vor Ort nicht zu schwächen, werden keine T-Shirts nach Afrika geschickt. Hingegen werden Skateboards, Schutzausrüstung, Helme und Ähnliches in regelmäßigen Abständen nach Dodoma geschickt, wo sie dann von den Kids ausgeliehen werden können.

Weiterlesen

Gut gerüstet mit Betonlandschaften in die Zukunft

Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.

  • Henry Thomas Buckle

Der Bedarf an Skateparks ist ungebremst – wir haben alle Hände voll zu tun und unser Team wächst stetig. Unsere alten Räumlichkeiten sind in der Folge langsam aber sicher zu eng für uns geworden. Schweren Herzens haben wir uns von unserem alten Büro Am Dreieck getrennt und sind mit Sack und Pack an die Rösrather Straße 769 in ein schönes Haus am Rande von Rath-Heumar umgezogen. Im Zuge dessen haben wir auch einige technische und strukturelle Upgrades durchgeführt, um künftigen Herausforderungen besser gewachsen zu sein.

 

Skatepark Neustadt in Holstein

Skatepark Neustadt in Holstein

Im Dezember 2016 wurde der Skatepark Neustadt in Holstein fertiggestellt! Pünktlich zum Sommeranfang feierte der Park im April seine offizielle Eröffnung!

Unser Design zeichnet sich durch eine Kombination von Pool und Street aus. Der Table vom Pool ist erhöht platziert, sodass ein flüssiger Übergang zum Street Bereich über Banks, eine Ledge und eine Rail möglich ist. Auf dem Streetbereich befinden sich Curbs, ein Flatrail, Kicker mit Rainbowrail, Pyramide, Corner und mehr.

Wir bedanken uns auch bei Häring Skateparkbau aus München, welche diesen idyllisch, direkt am Wasser gelegene Skatepark gebaut haben.

Räume für Bewegung – Wenn Normen und Vorlieben aufeinandertreffen

Das Magazin Anthos – Zeitschrift für Landschaftsarchitektur – ist im Mai 2017 mir einem Artikel von uns erschienen. Unter dem Titel „Wenn Normen und Vorlieben aufeinandertreffen“ befassen wir uns mit der Vereinbarkeit von Normen und Vorschriften für Rollsportanlagen einerseits und den Ansprüchen und Wünschen der Nutzer andererseits.

BMX und Skateboarding sind etablierte Sportarten und die Nachfrage an qualitativ hochwertigen Sportanlagen steigt.

Da Planung und Durchführung der Bauprojekte viel Wissen und Erfahrung erfordern, ist eine Begleitung durch Fachplaner und eine Ausführung durch spezialisierte Firmen unbedingt angeraten.

Rollsportanlagen können in ihrer Gestaltung, Materialität und Grösse völlig unterschiedlich beschaffen sein. Daher ist es schon in den frühen Stadien der Konzeption notwendig, die verschiedenen potenziellen Nutzer*innengruppen in den Planungsprozess zu integrieren, um deren Wünsche und Anforderungen zu berücksichtigen. Während mehrerer Workshops… den ganzen Artikel gibt es auf der Seite von Anthos

anthos ist die Schweizer Fachzeitschrift für Landschaftsarchitektur

Herausgegeben vom Bund Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten (BSLA | FSAP), erscheint anthos seit 1962 viermal jährlich und widmet sich in thematisch fokussierten Ausgaben den vielfältigen Themenbereichen von Landschaftsarchitektur und -planung.

anthos erscheint konsequent zweisprachig – deutsch/französisch – und wendet sich an ein internationales Publikum aus Fachleuten und interessierten Laien.

anthos behandelt die vielfältigen Arbeitsbereiche der Landschaftsarchitektur, darunter Grün- und Landschaftsplanung, Freiraumgestaltung/Gartenarchitektur, Natur- und Landschaftsschutz, Technik im Garten- und Landschaftsbau, Gartendenkmalpflege. (Auszug www.anthos.ch)

BMX Freestyle Park bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo

BMX ist schon in den 70er Jahren als Trendsportart groß geworden und seitdem gewachsen. In der Szene wurde zuerst nur BMX-Race gefahren, welches bereits vor 8 Jahren zur olympischen Disziplin wurde. In den Siebzigern und Achzigern haben sich allerdings schon verschiedenste Stile entwickelt, meist unter Freestyle zusammengefasst.

BMX Freestyle Park – eine der beliebteste BMX Disziplin – wird offiziell 2020 bei den olympischen Spielen in Tokyo vertreten sein.

Der internationale Radsportverband UCI hat verkündet, dass BMX Freestyle Park vom IOC, also dem Internationalen Olympischen Komitee, als olympische Disziplin anerkannt wurde! Wir freuen uns jetzt schon auf Olympia 2020 in Tokyo, Japan. Dort wird es neben Race endlich den zweiten BMX-Wettkampf geben.

Bilder: Butcher-Jam:Hansfriedrich; Mülheim an der Ruhr: Maier; BMXBOOK Cover: Jan Kovermann