Update Skatepark Sonsbeck

Unser Skatepark in Sonsbeck wurde kürzlich fertig gestellt. Leider kann die Zuwegung aufgrund der Wetterlage erst in den nächsten Wochen hergestellt werden. Sobald der Frühling kommt, kann es hier dann so richtig losgehen!

Februar 2020: Skatepark fertig, Zuwegung demnächst.

Werkstudent gesucht!

Wir suchen einen Bike-/Skateaffinen Werksstudenten (m/w/d) für unser Team in Köln!

G+L Garten + Landschaft zeigt unseren Siegerentwurf von Moers auf seiner Website

Das  Magazin G+L Garten + Landschaft stellt im Rahmen seiner Wettbewerbsübersicht unseren Siegerentwurf für den Erlebnisort Freizeitpark Moers vor. Gemeinsam mit unseren Kollegen von Förder Landschaftsarchitekten, Essen konnten wir uns letzten Monat über den Gewinn des Wettbewerbs zu der Gestaltung dieses insgesamt 3 ha großen Parks mit intergriertem, 3000 qm Skatepark freuen.


Vortrag im DAM Frankfurt

Symposium zur Ausstellung „The Playground Project“

Spiellandschaft: Begegnungsraum. Bewegungsraum. Freiraum.
19.02.2020 // Deutsches Architekturmuseum

Um 17 Uhr spricht Ralf Maier über seine Erfahrungen bei Gestaltung, Planung und Bau von „Skateparks und Pumptracks“ Sportplatz 2.0

Anmeldung bitte an: dam.vermittlung@stadt-frankfurt.de

https://dam-online.de/veranstaltung/spiellandschaft/

Vor Ort in Damskus

2019 wurde unser Skatepark in Damaskus fertig gestellt. Tobi von Skate-Aid machte sich kürzlich auf den Weg nach Syrien – im Gepäck: 60kg(!) Skateboard-Stuff. Immer noch die einzige Möglichkeit, um die Workshops in Qudsaya/Damaskus mit dem nötigen Material zu versorgen. Aufgrund der politischen Situation kann man keine Pakete nach Syrien schicken, oder direkt dort hin fliegen. Die Einreise war nur über den Libanon und mit Hilfe der guten Kontakte des Projekt-Partners, den SOS-Kinderdörfern, möglich. Etwa zwei Tage Reisezeit bedeutet das, von Deutschland aus.

Vor Ort war man natürlich total begeistert von dem Besuch und die Kids freuten sich über Skateboards, Schoner und Helme. Neben Meetings, um das erste halbe Jahr zu rekapitulieren, Änderungen und Verbesserungen einzubringen, wurde der Skatepark besichtigt, eine Wohnung für die Freiwilligen gesucht und das Budget für 2020 beschlossen. Es werden in diesem Jahr teilweise zwei Freiwillige gleichzeitig vor Ort sein, die mit vollem Herzblut dabei sind.

Der Skatepark ist auch außerhalb der Workshops ein beliebter Platz für Kinder (und Eltern), um sich zu treffen, gemeinsam zu skaten und zu spielen.

Siegerentwurf: Erlebnisort Freizeitpark Moers

Wir freuen uns sehr über den Gewinn des Wettbewerbs in Moers. In Zusammenarbeit mit den Kollegen Förder Landschaftsarchitekten aus Essen haben wir den ersten Platz für die Gestaltung des ca. 3 ha. großen Freizeitparks und dem darin intergrierten, ca. 3.000 m² großen Skatepark erhalten.

Unsere Konzeption des Skateparks setzt den besonderen Fokus auf Lärmschutz, den wir durch die Lage und Beschaffenheit der Elemente umsetzen werden. Ebenso berücksichtigen wir, durch Bereiche in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, den zukünftigen Spaß und die Herausforderung für alle Skater in Moers. Für die Anfänger gibt es einen entsprechenden Poolbereich, außerdem entsteht ein Snakerun und eine umfangreiche Plaza.

Fertigstellung des Parks soll Ende 2022 sein.

(Renderings: Förder Landschaftsarchitekten )

Die Jury in Moers schreibt zu Ihrem Entschluss: „Die Verfasser haben mit Ihrer Leitidee durch die Platzierung eines „Wasserwandlers“ als zentrales, neues Element einen adäquaten und kraftvollen Ersatz für die ehemalige Seefläche geschaffen. Die Idee eines Parks für Alle wird durch die konsequente Zonierung der einzelnen Funktionsbereiche schlüssig umgesetzt. Das geplante Wegegerüst erlaubt die Anbindung aller Bereiche bei gleichzeitiger Möglichkeit, unterschiedliche Rundwege zu nutzen. Die Verlegung des Kunstpfades an den Rand der offenen Wiesenfläche und im respektvollen Abstand zum Moersbach ist treffend  und ermöglicht durch die prominente Anordnung eine bessere Rezeption der Skulpturen. 

Die Lage des Skateparks im südlichen Bereich folgt den lärmschutzrechtlichen Empfehlungen und erscheint sinnvoll angeordnet zu sein, auch wenn die Lärmschutzmaßnahmen noch überarbeitet werden müssen. Die Einplanung der Tribünenanlage zwischen Skatepark und Plaza ist eine gute Idee, da sie die unterschiedlichen Nutzungsräume voneinander abschirmt und gleichzeitig Aussichtsmöglichkeiten zu beiden Seiten bietet….“

www.foerder-landschaftsarchitekten.de

Ein Pumptrack für Mettingen

Ein Pumptrack für Mettingen

Im Oktober entstand nach nur einer 3-wöchigen Bauzeit ein Pumptrack und Laufradtrack von ca. 1200 m². Neben einem Laufradtrack für die ganz kleinen Kinder, bauten wir ein Pumptrack mit unterschiedlichsten Hügelhöhen und Sprung und Fahrmöglichkeiten in Asphaltbauweise

Ausführende Firma Konrad Willar mit Pumptrack.de aus Augsburg.
Am Samstag den 16.11.19 fand die offizielle Eröffnung statt.

Skatepark in Sonsbeck wird erneuert

Auf der Grundfläche des alten Skateparks wird ein neuer Skatepark errichtet.
Neben einem Pool entsteht eine Streetfläche auf einer Gesamtfläche von ca. 670 m².

Die Firma Camp Ramps aus Stolberg (bei Aachen) hat im August mit dem Bau begonnen. Fertigstellung der gesamten Anlage ist für Anfang Dezember geplant.
Die Baumaßnahme wurde erst möglich durch die eine Förderung im Rahmen des Leader Projekts.

Baubeginn in Büren

In der Almeaue in Büren beginnt die Firma Goode-Grete aus Regensburg in diesen Tagen mit dem Bau der neuen Skateanlage.
Wir haben sie gemeinsam mit Jugendlichen geplant, im Rahmen mehrerer Workshops.
Auf einer Grundfläche von ca. 600 m² wird ein Skatepark in Ortbetonbausweise entstehen. Der vorhandene Baumbestand wurde in die Planung mit integriert.

Darmstadt bekommt einen neuen BMX Park!

1994 fuhr Ralf Maier im Darmstädter Park noch für GT, TSG ….. heute, 25 Jahre später, wurden wir mit der Neuplanung des neuen BMX Parks im Bürgerpark Darmstadt beauftragt.

Der neue Park wird eine Größe von ca 2.500 m² haben und am 21. November finden die ersten Abstimmungen mit dem Verein statt!

Fertigstellung wird Januar 2021 sein.

FSB: Fotoausstellung
Identitätsstiftung durch Skateboarden

Selbstmotivation, Selbstvertrauen und Zusammenhalt sind bei Skatern sehr ausgeprägte Eigenschaften. Es sind in der Regel auch Kompetenzen, die die Sportler auf Schule, Beruf und das Privatleben übertragen können. Die „Szene“ hat in der Vergangenheit regelmäßig soziale Veränderung, unkonventionelle Lösungsansätze, sowie Kunstformen und Modeerscheinungen von globaler Bedeutung hervorgebracht, deren Herkunft der Öffentlichkeit aber oft unbekannt blieb. Unter den Athleten ist dies jedoch Allgemeinwissen und so bedurfte es auch einen der Ihren (einen Skater aus den USA), um das Potential von Skateparks in der humanitären Hilfe zu erkennen.

Heutzutage gibt es weltweit mehrere gemeinnützige Vereine und NROs, die spendenfinanzierte Skateparks in Krisengebieten bauen, um die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern. Statt Wissen, oder dem Zugang zu Lebensmitteln (die selbstverständlich für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit ebenfalls wichtig sind) sollen durch die Parks subtilere und kaum messbare Faktoren, wie intrinsische Motivation, Persönlichkeitsbildung, Zugehörigkeit und Verwirklichungsdrang in jungen Erwachsenen gefördert werden. In der Skateboard-Kultur sind Herkunft, Religion, Status und Hautfarbe irrelevant. Es zählt nur die gemeinsame Liebe für die Sache.

Durch die Investition in die Jüngsten wird ein nachhaltiger Beitrag für die Friedensarbeit in den betroffenen Regionen geleistet, der die Gesellschaft an der Basis verändern kann. Maier Landschaftsarchitektur / Betonlandschaften steht hier als ehrenamtlicher Planer seit Jahren Vereinen aus Deutschland zur Seite und hat durch seine Arbeit in Köln bereits an diversen Projekten weltweit mitwirken dürfen.

FSB: BDLA Pumptrack Seminar

Ralf Maier von Betonlandschaften / maier Landschaftsarchitektur ist Referent bei der Veranstaltung im Rahmen des BDLA-Tages am 07.11.2019 in Köln auf der FSB.

Pumptracks – Die neuen Rollsportanlagen Planung, Bau und Sicherheitshinweise
Das Programm richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die sich schwerpunktmäßig mit Sport und Freizeitanlagen beschäftigen und an Bauherren in Kommunen und Sportvereinen.
Wir bieten mit dieser Veranstaltung einen Einblick in die Planung, den Bau und die zu beachtenden Sicherheitsanforderungen. Vermittelt werden Grundlagen und Entscheidungshilfen für die Planung und Umsetzung von Pumptracks in Asphaltbauweise. Ein Pumptrack in Asphaltbauweise ist nicht nur eine einfache Bikeanlage, sondern die vielseitigste Multifunktionsanlage für unterschiedlichste Rollsportarten. Neben den MTB & BMX Bikes sind diese Asphaltpumptracks für weitere Nutzergruppe wie Skateboarder, Longboarder, Inline Skater, Roller Skater und sogar auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Es erwarten Sie interessante Vorträge und spannende Podiumsdiskussionen. Der Workshop ist in 4 Themenblöcke gegliedert.

13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  1. Anforderungen an die Planung von Rollsportanlagen, Bauweisen, Kosten
    Referent: David Welter, Landschaftsarchitekt AKNW, qualifizierter Spielplatzprüfer
  2. Sicherheitstechnische Anforderung an Rollsportanlagen;
    Referent: Ralf Maier, Landschaftsarchitekt BDLA, IAKF, FLL
  3. Pädagogik/ Soziale Wirkung von Pumptracks;
    Referent: Konrad Willar
  4. Best Praktice – Beispiele von Anlagen
    Referent: Ralf Maier, Landschaftsarchitekt BDLA, IAKF, FLL

Wir empfehlen darüber hinaus auch den Besuch des kostenfreien Vormittagsprogramms des bdla Tages im Bereich des PlanerForums, u.a. mit den Themen: „Klimawandel – Grün als Teil der Lösung“, „Spiel + Spaß – aber sicher – in Bewegung“ und „Skateparks – Bausteine der Friedensarbeit in Krisengebieten“.

https://www.bdla.de/anmeldung/pumptracks

FSB Fair Cologne: BDLA Pumptrack Seminar

FSB: BDLA Vortrag „Skateparks – Bausteine der Friedensarbeit in Krisengebieten“ am 7.11.2019

Im Rahmen des BDLA-Tages auf dem planerForum am Donnerstag, 7.11.2019 spricht Ralf Maier von Betonlandschaften / maier Landschaftsarchitektur zum Thema Skateparks in Krisengebieten. Er berichtet aus seiner Erfahrung, wie sie Bausteine zur Friedensarbeit darstellen. Schon der gemeinsame Bau schafft neue Allianzen für Kinder, Jugendliche und skatebegeisterte Erwachsene. Nach der Einweihung bieten sich vielfältige Begegnungsmöglichkeiten.

„Identitätsstiftung durch Skateparks“ –
maier Landschaftsarchitektur / Betonlandschaften auf der FSB

Halle 7.1 | Stand D042

FSB Messe-Boulevard
5. bis 8.11.2019, ganztägig

Vortrag
„Skateparks – Bausteine der Friedensarbeit in Krisengebieten“
planerFORUM auf der FSB
7.11.2019, 11.45 Uhr

Fotoausstellung
„Identitätsstiftung durch Skateparks“

Gespräche & Getränke & Gedankenaustausch
Dienstag bis Donnerstag (5.-7.11.) ab 17 Uhr, Freitag (8.11.) ab 14 Uhr
FSB Messe-Boulevard, Ausstellungsbereich

Übrigens
Am 7.11. hält Ralf Maier zwei weitere Vorträge auf der FSB:
– Sicherheitstechnische Anforderung an Rollsportanlagen
– Best Practice – Beispiele von Pumptracks

https://www.fsb-cologne.de/