Skatepark Windhoek, Namibia

Am 14.01.2018 war Abreisetag für das Team Skate-Aid. Der Bau des Skateparks in Namibia, Windhoek stand bevor. Gemeinsam mit einem Team von Einheimischen bauten die Freiwilligen in den letzten Wochen den Skatepark für das SOS Kinderdorf. Die Fläche dafür stellte der Bürgermeister der Stadt und diese ist für alle Kids die Lust auf Skaten haben öffentlich zugänglich.
Schon in den vergangenen Tagen verbrachte das Team von Skate-Aid Zeit damit, den Kindern das skaten beizubringen, damit sie zur Eröffnung schon ein paar Tricks drauf haben.
Nach sechs Wochen langer harter Arbeit ist heute am 23.02.2018 endlich die Eröffnungsfeier.

Skatetraining vor der Eröffnung

 

 

Workshop Dirtanlage Baileypark Hameln

Der Baileypark wird umgebaut und im Süden des Parkes entsteht eine neue Dirtanlage! Jetzt seid Ihr gefragt. Wir wollen eure Wünsche und Bedürfnisse bei der Gestaltung berücksichtigen, denn ihr wisst am besten wie die Dirtanlage aussehen soll und was dort nicht fehlen darf. Kommt vorbei, um mit uns gemeinsam Ideen für die Gestaltung der Dirtanlage zu sammeln und euch über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren.

Umgestaltung des Skateparks in Sonsbeck

In der Gemeinde Sonsbeck am Niederrhein soll im Rahmen eines LEADER-Projektes der Skatepark im Spiel- und Sportplatz an der Parkstraße erneuert werden. LEADER wurde von der EU als ein Förderprogramm für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums ins Leben gerufen. Bei diesem Programm ist da besondere, dass alle Bürgerinnen und Bürger aus der Region den Entwicklungsprozess mitgestalten können. Grund dafür ist das nicht zufriedenstellende Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche in der Region. Östlich des SV Sonsbeck befindet sich bereits ein Skatepark, welcher aber veraltet und stark abgenutzt ist. Der neue Skatepark wird sich auf der Fläche des bereits bestehenden Skateparks befinden. Dieser soll sich dabei harmonisch in die umgebene Landschaft einbinden lassen und eine moderne Gestaltung erhalten. Neben dem SV Gerolzhofen, findet man dort auch den Sportpark Willy-Lemkens. Dadurch entsteht ein großer Bereich mit vielen verschiedenen Sportstätten.

Durch eine barrierefreie Gestaltung sollen unterschiedliche Nutzergruppen angesprochen werden. Durch zwei Beteiligungsworkshops sollen Kinder und Jugendliche, die bereits an der Entwicklung der Projektidee beteiligt waren, sich einbringen. Die Kinder und Jugendlichen bilden die primäre Zielgruppe des Projekts und nur durch eine Beteiligung kann das Projekt bedarfsgerecht ausgelegt werden.

 

Sport- und Freizeitpark Gerolzhofen

Ein Sportpark für Kinder, Jugendliche und alle Sportler soll in der Stadt Gerolzhofen an der Schallfelder Straße errichtet werden. Eine ehemalige Parkplatzfläche des FC Gerolzhofen bietet Grundlage für einen Skatepark, Pumptrack, Streetballfeld und eine Calisthenicsanalge.

Der Skatepark wird aus Ortbeton gebaut und mit Quaters, banks, Ledges, Rails, einer Jumpbox und Pyramid ausgestattet. Der Pumptrack wird aus Asphalt gebaut uns ist so besonders wartungsarm und kann bei fast jeder Wetterlage benutzt werden.

 

Auszeichnung des iaks awards 2017 in Köln

Wie auch im diesem Jahr fand zu Beginn der FSB Messe die Preisverleihung des IOC/IAKS Awards statt. Seit 1987 prämiert der IOC/IAKS Award alle zwei Jahre beispielhaft gut gestaltete und gleichzeitig funktional gelungene Sport- und Freizeitanlagen. In diesem Jahr gewannen wir den Preis mit dem Projekt Skatepark in Bethlehem im SOS Kinderdorf in der Kategorie IOC/IAKS Special Price.

An diesem Abend wurden außerdem bekannte Projekte wie die Olympia Schwimmhalle in London oder die Olympia Wildwasserbahn in Rio de Janeiro ausgezeichnet. Neben der Preisverleihung wurde man mit einem Gala Dinner und einigen Show Acts durch den Abend geführt.

Der Skatepark wurde neben der nahegelegenen SOS-Hermann-Gmeiner-Schule gebaut , welche sich in dem historischen Ort Shepherd’s Field im Westjordanland liegt. Die Kinder haben dort die Möglichkeit, sich sportlich auszutoben und im Umgang mit anderen ihr Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

Zudem haben die Jugendlichen die Bauarbeiten unterstützt. Das fördert nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern die Jugendlichen werden von Anfang an in das Projekt integriert, was das individuelle positive Verhältnis zu der Anlage fördert.